Was letzte Preis. Gibst du 5. Hole gleich.

Aus speziellem Grund, über den ich hier noch nicht sprechen kann (mach einer könnte es aber schon ahnen), sind wir genötigt, einiges unseres Mobiliars loszuwerden. Gutes Mobiliar, wir passen drauf auf, achten es, pfelgen es, ab und an muss ich es auch abstauben. Da werden dann alle Verkaufskanäle, die man so kennt, aktiviert, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Immer noch besser, das alte durchgesessene Sofa für nen Zwanni zu verscherbeln, als dass der Bub mitm Kombi kommen muss, Benzingeld will und ab zum Wertstoffhof. Und die wollen auch Kohle. Und Stau gibts da auch, weil wegen diesem blöden Corona ja jeder Samstag morgens zum Wertstoffhof fährt. Manche nur, damit sie unter Leute kommen, die bringen gar nix hin. Schwör.

Da hat die Gattin also eine Kaffemaschine. Die kann alles, sogar Kaffee machen. Also, die Maschine. Schon was älter, klassisch braun, funktioniert einwandfrei. Also, die Maschine. Bis vor einigen Wochen, dann wollte die nimmer. Gut, kommt auch in die Konkursmasse. Also, die Maschine.

Die beste meiner Gattinnen macht da also paar Bilder und schreibt paar salbungsvolle Worte zur Anpreisung und rein damit nach ebay, nach FB, nach ebay-Kleinanzeigen, nach irgendeinem lokalen Schmierblatt. Für nen Zehner wär der Prüschel jut bezahlt.

Der Tag vergeht, nix passiert. Und wenn ich sage nix, dann meine ich auch nix. Nicht wenig, oder kaum was, nein, nix. Keiner hat auch nur fernstes Verlangen nach diesem Gerät. Null. Nada. Niente. Da gibts sogar mehr Interesse von Fussballvereinen an Loddamaddäus als Trainer. Und den will keiner.

Aber da wir das Teil loswerden wollen, weil a) defekt und b) braun und c) bereits ein Nachfolger im Hause ist, muss eine Idee her. Also ändert die liebste meiner Gattinnen den Zehner auf „zu verschenken“.

Holla. Ketchup-Effekt. Und was für einer. Erst kommt nix, dann auf einen Schwung alles. Innerhalb der ersten 30 Minuten kommen an die 60 Nachrichten rein, vom klassischen „letzte preis!“ über das wortreiche „nochda?“ bis zu denen, die ganze Sätze formulieren können und auch wollen. Manche sogar mit einem Wort der Begrüssung. Alle wollen abholen.

Während da mal aussortiert wird, kommen die nächsten Nachrichten, die uns dann doch etwas erstaunen. „Schickst du Maschine, zahle 30!“ Hähh? Wir hatten die für den Zehner drinnen, wollte keiner, jetzt wollen wir nix mehr, da wollen sie bezahlen. Mehr als wir vorher wollten. Wo ist Kurt Felix?

Aber gut, soll uns recht sein.

Morgens gehts weiter mit dem Wundern, mittlerweile sinds über 100 Anfragen. Der eine will sie abholen, würde uns guten Wein dafür geben, der andere möchte die Maschine gegen Schokolade tauschen. Den will ich gleich anrufen und umarmen, die Gattin verbietet mir das. Danke, Frau Bürgermeister. Nett finde ich auch den, der um 3 Uhr (3 wie 3 nicht 3 wie 15) schreibt, dass er dann um 7 abholt. Der nächste schreibt, „Braun ist meine Lieblingsfarbe“. Warum muss ich sowas dann gleich im Führeridiom laut vorlesen und paar rrrrollende RRRR einbauen?

In Summe, es ist grossartig. Ich hatte eigentlich immer gedacht, wenn ich so Erlebnisberichte aus ebay-Kleinanzeigen gelesen habe, da saß einer lange im Paulanergarten bei viel Bierchen. Aber nein, das stimmt. Alles. Und ist untertrieben.

Jetzt schau mer mal, wer da am Sonntag kommt zum abholen. Der hat dann final das Geschäft gemacht.50 Euro. Statt 10. Eigentlich statt 0. Muss man nicht verstehen. Das ist übrigens ein Piefk ähh Deutscher.

PS: braucht jemand ein Wasserbett?

Info zum Beitragsbild – die nämliche Maschin‘.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.